Gesundheit - Health Camps

Health Camps 

Jährlich werden Health Camps durch das Sushma-Koirala Hospital in Sankhu durchgeführt und von der Nepal Hilfe Aachen finanziert.
Diese Zusammenarbeit hat sich über die letzten Jahre bewährt und gefestigt.  Health Camps sind in einem Land wie Nepal mit langen und beschwerlichen Wegen, mit der Unerreichbarkeit von Gesundheitseinrichtungen für viele Menschen die einzige Möglichkeit auch in ländlichen Regionen Hilfe anzubieten.
Dabei werden in ländlichen Gesundheitseinrichtungen vorübergehen Operationsmöglichkeiten improvisiert und die Patienten durch ein Team von Interplast versorgt. Hier bedarf es einer vorausschauenden Planung, die Örtlichkeit muss ausgesucht werden, sie soll möglichst abseits der Zentren liegen, andererseits ist eine gewisse Infrastruktur von Nöten, um sinnvolle operative Hilfe leisten zu können (man denke hier etwa an die Möglichkeit zur Sterilisation der Geräte u.a.).
Schließlich muss die Bevölkerung informiert werden, es müssen die Patienten ausgesucht werden, bei denen eine Behandlung sinnvoll und notwendig ist. Ein solches Camp dauert in der Regel 5 Tage, Tage, die ausgefüllt sind mit Registrierung, Planung und Durchführung der Operation, sowie einer kurzfristigen Nachbehandlung.
Durch die enge Kooperation mit dem SKM-Hospital können komplizierte Fälle direkt dorthin überwiesen werden, andere können dort auch langfristig nachbehandelt werden, so dass die Versorgung der Patienten möglichst optimal gewährleistet ist. Das Operationsspektrum umfasst die Versorgung chronischer Wunden, tropischer Geschwüre, Verbrennungsnarben, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Trennung zusammengewachsener Finger oder Zehen und andere kleinere aber sehr hilfreiche plastische Operationen.