Projekte

Ofenbau

In Nepal ist in der überwiegenden Anzahl der Haushalte das Feuer immer noch die einzige Quelle für Wärme zum Heizen bzw. Kochen.

Nepalesische Frau sitzt vor Lehmofen

Rauchfreie Lehmöfen in Nepal wünschen sich alle Vorstandsmitglieder der Nepal-Hilfe Aachen. Hals- und Lungenkrankheiten infolge von rauchigen und verrußten Küchen in den meisten Häusern Nepals sind ein kaum beherrschbares Übel. Die Zeit, die von den Frauen und Mädchen zum Brennholz sammeln verwendet wird, könnte anders besser genutzt werden. Wir sprechen noch nicht einmal von dem Raubbau an der Natur, der von der inzwischen auf über 30 Millionen Menschen gewachsenen Bevölkerung täglich verursacht wird. Lehmöfen würden den Brennholzbedarf um 40 – 50 % verringern und außerdem den Co2-Ausstoß in starkem Maß reduzieren. Nicht zuletzt würden weniger Kleinkinder mit schwersten Verbrennungen zu behandeln sein, da die Zahl der Unglücke mit offenem Feuer sicher geringer würde. Durch die Aktivität von Christa Drigalla und der NGO, „die Ofenbauer“, ist der systematische Ausbau und die Ausbildung von Ofenbauern und neuerdings von Kamininspekteuren gewachsen.

Zahlen & Fakten

  1. Projektstart : Sommer 2010
  2. Partner: Die Ofenmacher e.V.
  3. Invest: € 800,- pro Jahr???
  4. Kosten: ~ € 8,- pro Ofen
  5. Status: aktiv, ca. 500 Öfen gebaut, Stand Dez. 2015???